Burger Buns selber machen #meinkleinesRezeptbuch

Hallöchen ihr Lieben, 

dieses Jahr habe ich schon zweimal Freunde zum Burgeressen zu uns eingeladen. Da dürfen bei mir selbstgemachte Burgerbrötchen nicht fehlen. Und jedesmal kam nach dem Essen die Frage wie ich denn die Brötchen gemacht habe :D Daher möchte ich heute auf dem Blog zeigen, wie easy man die leckeren Burger Buns selber machen kann

 Ihr benötigt (für 4 Brötchen): 
300g Mehl (ich mische immer: 2 Teile Weizen Typ 405 und 1 Teil Dinkel Typ 1050)
1 TL Salz (eventuell Teig abschmecken)
2 TL Trockenhefe
20g Zucker
150ml lauwarme Milch 
45g Butter
2 Eier 
Sesam zum Bestreuen


Und so geht's: 
Als erstes die Butter abwiegen und in die Milch geben. Beides kurz in die Mikrowelle und die Butter schmelzen lassen (alternativ halt im Topf - Milch darf nicht kochen!) Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker mischen. Die Trockenhefe dazu geben. Ein Ei verquirlen und zur Mehlmischung geben. Milch und Butter ebenfalls dazu geben. Ich knete das ganze am Anfang dann immer erst kurz mit dem Handrührer und sobald die Zutaten grob vermengt sind, nehme ich dann die Hände. Am Besten die Arbeitsfläche etwas bemehlen und dann auf der Fläche schön lange kneten bis der Teig richtig weich und geschmeidig ist. Dann den Teig in 4 Portionen teilen, jeweils zu Bällchen formen und auf das Backblech geben. Die Brötchen auf dem Blech etwas platt drücken und eventuell nochmal leicht bemehlen. Dann zudecken und gehen lassen. Je länger desto besser. Am besten die Brötchen morgens oder am Vormittag vorbereiten und dann tagsüber gehen lassen. Wichtig ist, den Teig dann an einem kühlen Ort gehen zu lassen also im Keller oder Kühlschrank. Wer nicht so viel Zeit hat kann den Teig auch einfach ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. 
Für die Glasur das zweite Ei mit einem kleinen Schuss Milch verquirlen. Die Brötchen nach dem Gehen einstreichen und nach Belieben mit Sesam bestreuen. 
Die Brötchen dann bei 170° Umluft ca. 15 Minuten backen. 

 So sahen meine Brötchen nach dem Gehen aus. Der Teig lässt sich super verdoppeln oder verdreifachen. 




 Da hätte ich gleich schon wieder Lust auf Burger. Die Burger Buns kann man übrigens auch vorbereiten und einfrieren (entweder den Teig oder schon die gebackenen Brötchen). Generell halten die Brötchen auch recht lange (sofern sie irgendwo abgedeckt stehen), falls etwas über bleiben sollte. Wir hatten sie letztes mal zwei Tage aufgehoben. Einfach nochmal kurz in den Ofen und sie schmecken wieder super. 

Viel Spaß beim Nachbacken und Essen

Liebst, Anna  

Kommentare

  1. Jetzt habe ich mehr Lust auf Burger als auf Pizza und Sushi zusammen. Danke für den Hunger! :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Burger und selbstgemachte Buns sind einfach das Beste!

    AntwortenLöschen
  3. Woah, sieht das gut aus 😍 Die werden auf jeden Fall bei der nächsten Grillfeier gemacht 💜 Danke für das tolle Rezept!

    In diesem Sinne:
    Stay awesome 💜

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich wirklich sehr! Dankeschön :*

      Löschen
  4. Die sehen fantastisch aus und jetzt möchte ich bitte einen leckeren Burger :) Die werde ich am Wochenende mal nachmachen und dir dann berichten :) Danke für dieses Rezept!
    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja da freu ich mich dann auf eine Rückmeldung :D Viel Spaß beim Nachbacken!

      Löschen
  5. Ohh das sieht ja super aus! Ich habe die Bürger Brötchen noch nie selbst gemacht. Werde es aber auf jeden Fall mal nach deinem Rezept ausprobieren. Liebe Grüße ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gar nicht schwer und schmeckt wirklich soo gut :D

      Löschen
  6. Na supi. Es ist gerade mitten in der Nacht und ich könnte sofort anfangen Burger zu backen :D Danke :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry :D Aber Burger gehen ja immer :P auch mitten in der Nacht

      Löschen
  7. richtig lecker *_*
    hoffe, es hat so gut geschmeckt ?! :)

    Ich blogge seit eben auch wieder :)
    folge dir ja "noch" - würde mich über ein erneutes Folgen (linke Sidebar "readers") freuen ;-)
    lg

    https://lacolorfulpassion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hier ist ganz viel Platz für Feedback, Anregungen, Lob und natürlich auch für Kritik :)

Beliebte Posts